Home

 

 

 

 
Der Katzengarten

Der Freigang mit den Leinen ging ja ganz gut - aber es war umständlich. Ganz besonders als Joy und Jerry dazu kamen wurde das Geheddere immer schlimmer. Auf Dauer war das keine Lösung.

Ich tummelte mich im Netz um diverse Einzäunungsmöglichkeiten zu finden, konnte mich aber lange Zeit nicht entscheiden.

Elektrozäune kamen nicht in Frage.

Eine feste Einzäunung aus Stabmattenzäunen war verdammt teuer. (Einen Anbieter fragte ich, ob sein Firmenwagen im Angebotspreis enthalten ist.)

Eine Holzpergola rund um die Terrasse machte es uns zu dunkel.

Wir waren sehr unentschlossen - muss ich zugeben.

Ich stieß dann im Netz auf die Firma www.Katzennetze.de und wurde fündig. Nach sehr nettem Kontakt wurden die von uns bestellten Teile superschnell geliefert und das System ist wirklich sehr durchdacht und auch noch erschwinglich!

Wir danken dem Team von Kramer´s Katzennetzen für die Idee und den Service!

Der Aufbau dauerte ca. 2 Stunden mit nur einer Person.

Die Lieferung muss natürlich erst mal auf Vollständigkeit geprüft werden.

Alles da, Dosi - fang an!

Mit Erdankern wurde ein 2 mtr. hohes Netz großzügig um die Terrasse gespannt und meine Bedenken, dass sie sich an dem Netz hochziehen könnten wurden bereits bei den ersten Versuchen (von Bandit - who else?) zerstreut. Da das Netz an Spiralfedern befestigt ist, gibt das Netz nach sobald sich eine Katze einhängt. Sie kippt nach hinten und der Spaß ist somit  keiner mehr. Wie gesagt: 2 Versuche, dann war das Thema erledigt. Was Bandit jedoch nicht daran gehindert hat einmal mit voller Wucht ins Netz zu laufen um dann wie ein Düsenjäger auf einem Flugzeugträger wieder nach hinten katapultiert zu werden - war ihm sichtlich peinlich :-)

Das Netz ist erstaunlich "unsichtbar".

Einer der Erdanker - mit einer respektablen Länge von 50 cm in der Erde.

Am Boden wurde das Netz mit einfachen Rankstangen und Zeltheringen befestigt.

Da wir Sandboden haben musst ich später auf Sturmanker umstellen. Innerhalb eines Jahres war das Netz samt Anker so gut wie "eingewachsen" und bombenfest.

Die Befestigung der Spannseile mittels Spiralfedern - eine simple wie clevere Lösung.

 

Die folgenden Bilder sind alle vom ersten Freigang - teilweise sind die Gesichtchen schon ein wenig erstaunt....

So lässt sich der Plüschpopo doch viel besser lüften! :-) Jetzt  kommen die oben erwähnten Gesichtchen!

 

Man kann jetzt auch ins Gebüsch! Ohne Leine geht das!

 

Ich glaube, er vermisst das Geschirr nicht.

 

Grenzpatrouille

 

Wir haben Freigang - aber sicher!

 

Ich muss keine Angst haben, dass eines meiner Tiere überfahren, vergiftet oder erschlagen wird. Sie kommen an die frische Luft und ich habe sie ständig im Blick.

So sollte Katzenfreigang aussehen.